Hochbeete 2018-07-14T18:56:52+00:00
Hochbeete

Hochbeete

Bereits in den Klostergärten des Mittelalters wurden Hochbeete zur Kultivierung von Kräutern und Gemüse genutzt. Auch heute bietet das Hochbeet eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten – sei es als Nutzbeet für Gemüse, als Zierbeet für einjährige Sommerblumen, dekorative Gräser, Stauden und Gehölze. Selbst kleinere Zuchtformen von Obstbäumen lassen sich in Hochbeeten hervorragend kultivieren. Voll im Trend liegt das Hochbeet auch im städtischen Raum – Stichwort „Urban Gardening“ – bietet es doch neue Gestaltungsmöglichkeiten für kleine Gärten, den Balkon oder die Dachterrasse.
Die hier angebotenen Hochbeete werden von Harrod Horticultural in England entworfen und hergestellt. Das Design-Team wurde schon mehrfach ausgezeichnet, auch werden die Hochbeete auf Grund ihres zeitgemäßen Designs und der besonderen Qualität von der renommierten RHS (Royal Horticultural Society) empfohlen.
Jedes Hochbeet kann auch problemlos als dauerhaftes Pflanzgefäß für größere Gewächse genutzt werden. Die Langlebigkeit ist gesichert, Harrod bietet eine 10-jährige Garantie auf jedes Hochbeet!

Hochbeet Metall

Hochbeet »Heritage Green«

Das Hochbeet von Harrod in der attraktiven Farbvariante »Heritage Green« ist in verschiedenen Höhen und Weiten erhältlich, je nach Einsatz als Zierbeet oder Nutzbeet. Die Hochbeete werden aus doppelt gefaltetem Stahl gefertigt, sorgfältig verzinkt und mit einer 7-Phasen-Pulverbeschichtung versehen. 

Hochbeet Anthrazit

Hochbeet »Anthrazit«

Die Hochbeete in der Farbvariante »Anthrazit« (RAL-Farbe Nr. 6013) passen auch hervorragend zu einem modernen Gartenstil. Aus verzinktem und pulverbeschichtetem Stahl – langlebig und stabil. Harrod bietet auf diese Qualitätshochbeete 10 Jahre Garantie. Empfohlen von der RHS (Royal Horticultural Society).

Zubehör für Hochbeete

Hochbeet Bogenset

Bogensets

Die Bögen sind passgenau für die Metall-Hochbeete von Harrod gefertigt und können mit den beiliegenden Halterungen sicher und stabil befestigt werden.

Hochbeete Zubehör

Frühbeet-Cover

Das Frühbeet-Cover verwandelt Ihr Hochbeet in ein effizientes Mini-Gewächshaus und verlängert die Wachstumsperiode um mehrere Wochen.

Hochbeet Pflanzenschutznetz

Pflanzenschutznetz

Das Pflanzenschutznetz schützt vor schädlichen Schmetterlingsarten wie Kohlweißling oder Kohleule, sowie vor Vogelfraß. Die Netzstruktur und die enge Maschenweite von 7 mm garantieren, dass sich die Vögel nicht in dem Netz verfangen.

Hochbeet Bodenvlies

Bodenvlies

Dickes und reißfestes Bodenvlies für die Hochbeete von Harrod. Bei Aufstellung des Hochbeetes auf festen Untergründen verhindert das Vlies, dass eine größere Menge Pflanzerde aus dem Beet ausgewaschen wird und gegebenenfalls die Terrassenfläche verschmutzt.

Wissenswertes zu Hochbeeten

Bei Hochbeeten sollte sich die Höhe der Beete an der jeweiligen Nutzung orientieren. Wir unterscheiden hier zwischen Gemüse- und Zierbeeten.

Hochbeete für den Gemüseanbau
Hochbeete für den Gemüseanbau werden oft in der Höhe von 80 cm konzipiert. Viele Nutzer schätzen die ergonomisch angenehme und rückenschonende Haltung bei der Bepflanzung, Pflege und Ernte. Allerdings ist diese Höhe hinsichtlich der Bedürfnisse der Bepflanzung im Grunde überdimensioniert. Die meisten Gemüsepflanzen benötigen kein derart großes Erdvolumen und bilden ihre Hauptwurzelmasse in einem Bereich zwischen 20 – 40 cm. So ist ein Gemüsebeet in der Höhe von 40 cm hinsichtlich der Bepflanzung mehr als ausreichend. Die Nährstoffversorgung ist auch bei diesen Beethöhen kein Problem und muss nur an die jeweilige Gemüseart (Stark-, Mittel- oder Schwachzehrer) angepasst werden. Ideal ist ein ausreichender Vorrat an Feinkompost, der bei Bedarf eingearbeitet werden kann.
Aus diesem Gesichtspunkt ist ein Hochbeet von 80 cm vor allem aus ergonomischen Gründen interessant, ermöglicht es doch ein aufrechtes, rückenschonendes Arbeiten. Aber auch bei Hochbeeten mit einer Höhe von 20 cm oder 40 cm können diverse Tätigkeiten mit Hilfe des geeigneten Werkzeuges in aufrechter Haltung durchgeführt werden. Beispielsweise sind Jät- und Kultivierarbeiten sehr komfortabel mit langstieligen Werkzeugen wie Grubber und Kultivier-Rechen zu erledigen.
Ein weiterer Aspekt bei Hochbeeten für den Gemüseanbau ist eine eventuelle Schichtung der Befüllung. Hier wird es bei niedrigeren Beeten natürlich etwas knapp. Lesen Sie hierzu auch noch unsere Informationen unter dem Punkt „Befüllung & Schichtung“.

Zierbeete
Zierbeete für Blumen benötigen hinsichtlich der Wachstumsbedingungen keine wirklichen „Höhen“. Man kann aber auch hier aus gestalterischen Gründen, zum Beispiel um unterschiedliche Pflanzebenen zu ermöglichen, auf Hochbeete mit größeren Höhen zurückgreifen. Zu bedenken ist bei Beeten mit größeren Höhen, dass hier auch das entsprechende Volumen an hochwertiger Garten- bzw Pflanzerde benötigt wird. Je nach Anzahl und Dimension der Beete können da schnell einige Kubikmeter der begehrten Erde zusammen kommen.

Auch die Befüllung richtet sich in erster Linie nach der Nutzung bzw. der Bepflanzung:

Gemüsehochbeet
Grundsätzlich hat ein Hochbeet den Vorteil, dass sich die Erde im Beet durch die Sonne erwärmt und ein Hochbeet durch das größere Volumen (im Vergleich zu Grundbeeten) die Wärme länger speichern kann. Die Temperatur in der oberen Bodenschicht ist dann ca. 2 Grad höher, was den Pflanzen schon einen kleinen Wachstumsvorteil ermöglicht. Dies gilt auch für Hochbeete, die nur mit Mutterboden befüllt sind. Bei Hochbeeten mit Schichtung ist der Temperaturvorteil durch den Zersetzungsprozess der organischen Bestandteile noch etwas höher. Allerdings tritt dieser Effekt in der Regel nur in den ersten 4-6 Wochen nach der Befüllung auf. Wer also im Frühjahr die Pflanzperiode mit dieser Methode regelmäßig nach vorne verlegen will, muss auch das Beete jedes Jahr neu schichten, was in er Praxis natürlich mit großem Aufwand verbunden ist, vor allem wenn man mehrere Hochbeet nutzt. Auch ist eine Fruchtfolge von Stark- zu Schwachzehrern nicht möglich (siehe auch Punkt „Fruchtfolge beachten“). Dennoch sollte ein Hochbeet spätestens alle 5-6 Jahre komplett neu aufgesetzt werden.
Wer die Pflanzsaison verlängern möchte, kann auf das passende Zubehör zurückgreifen. Mit dem Bogenset und dem Frühbeet-Cover erzielen Sie ohne größeren Aufwand mindestens den gleichen Erfolg. Wenn Sie noch eine oder zwei Kerzen bei Frost unter dem Frühbeet-Cover platzieren, können Sie den Pflanzzeitpunkt nochmals vorziehen.
Wenn also nicht die aufrechte Arbeitshaltung im Vordergrund steht, reicht bei einem Gemüsebeet auch eine Höhe von 40 cm oder 60 cm aus, auch ohne die durchgehende Schichtung, wie sie nachstehend beschrieben ist. 

Füllung und Schichtung
Bei der Aufstellung auf Erdreich sollten Sie die Bepflanzung vor Mäusen und Wühlmäusen schützen. Dafür benötigen Sie nur einen engmaschigen Hühnerdraht, der in jedem Baumarkt erhältlich ist. Dieser wird unter dem Hochbeet platziert, so dass keine Lücken zum Durchschlupf vorhanden sind. Bei der Aufstellung auf festem Untergrund, z.B. der Terrasse, kann dieser Schutz entfallen. Hier empfehlen wir das optional erhältliche Bodenvlies. Das Vlies verhindert , dass eine größere Menge Pflanzerde aus dem Beet ausgewaschen wird und gegebenenfalls die Terrassenfläche verschmutzt. Im Gegensatz zu Hochbeeten aus Holz kann bei den Metallhochbeeten auf ein Auskleiden der Beetwände mit einer Noppenfolie verzichtet werden.

Beim Aufbau eines Gemüsehochbeetes mit Schichtung gehen Sie wie folgt vor (Schichtung von unten nach oben):
1. Drainageschicht
Als organische Drainageschicht füllen Sie grobes Schnittgut und Äste ein. Diese Schicht ist wichtig, damit im Beet keine Staunässe entsteht, insbesondere bei Aufstellung auf festen Böden (z.B. Terrasse). Das Material wird im Laufe der Zeit verotten und sich komprimieren. Dadurch wird auch die obere Beetschicht etwas absinken. Um diesen Effekt zu minimieren, sollten Sie das grobe Schichtmaterial möglichst festtreten. Die Schichthöhe sollte dann ca. 10 cm betragen.
2. Grassodenschicht
Diese ca. 20 cm hohe Schicht besteht aus Grassoden. Die abgestochenen Grassoden werden umgedreht, also mit dem Wurzelwerk nach oben geschichtet.
3. Nährschicht
Diese Schicht setzt sich aus Laub und Grobkompost zusammen und ist ca. 20 cm – 30 cm hoch.
4. Pflanzschicht
Diese obere Pflanzschicht setzt sich aus reifem Feinkompost und Gartenerde zusammen. Die Schichtdicke beträgt wiederum ca. 20 cm – 30 cm.

Diese Anleitung zur Hochbeet-Schichtung ist natürlich nicht „in Stein gemeißelt“. Wenn Sie die einzelnen Schichten etwas variieren oder mit gerade anfallendem Material ergänzen, tut dies dem Erfolg keinen Abbruch. „Einfach loslegen“ ist die Devise.

Die komplette Befüllung wird im Laufe des Jahres ca. 5 cm – 10 cm absacken. Dieser Verlust kann dann im Frühjahr, wenn noch keine Bepflanzung vorhanden ist, mit reifem Kompost ausgeglichen werden.

Hochbeet befüllen

 

Fruchtfolge beachten:
Zu beachten ist, dass direkt nach der Befüllung besonders viele Nährstoffe freigesetzt werden. Aus diesem Grund sollte sich die Fruchtfolge an dem Nährstoffverbrauch der Pflanzen orientieren. Gemeint ist in diesem Zusammenhang aber vorwiegend der Stickstoffverbrauch: Im ersten Jahr kommen Starkzehrer wie Tomaten, Zucchini, Wirsing, Sellerie, Kürbis oder Gurken zum Zuge. Im zweiten Jahr folgen Mittelzehrer wie Mangold, Pflücksalat, Möhren, Radieschen, Zwiebel, Rote Beete und Spinat. Zu Letzt kommen dann Schwachzehrer wie Erbsen, Bohnen, Erdbeeren und verschiedene Kräuter.


Zierbeete
Beete für Blumen oder mehrjährige Stauden benötigen keine Schichtung. Hier ist auf die Füllung mit qualitativ hochwertiger Gartenerde zu achten. Die Erde muss dann an die jeweilige Bepflanzung angepasst bzw. dafür ausgewählt werden – nährstoffarm oder nährstoffreich, durchlässig sandig oder mittelschwer, homos. Eine für viele Pflanzen geeignete Gartenerde besteht zu je einem Drittel aus Sand, Lehm und Humos/Kompost.

Gartenwerkzeuge
Hochbeete können am einfachsten mit Gartenwerkzeugen in mittlerer oder in langer Ausführung gepflegt werden.
Für Hochbeete in der Höhe 60 cm oder 80 cm empfehlen wir mittellange Handwerkzeuge. Besuchen Sie hierzu bitte auch unsere Rubrik „Gartenwerkzeuge – mittlere Länge“. Für niedrigere Beete empfehlen wir Werkzeuge in der langen Ausführung. Die Werkzeuge hierzu finden Sie unter der Rubrik „Rechen und Hacken“.

Literatur
Als sehr informatives und inspirierendes Buch zum Thema Hochbeete empfehlen wir „Gartengestaltung mit Hochbeet“ von Victoria Wegner und Heidi Lorey, erschienen im Callwey-Verlag.

Teile dies mit einem Freund!